588552

 



Häufig gestellte Fragen – FAQs am VÜP


1. Brauche ich einen Termin ?

Nein.
Sie brauchen bei uns keinen Termin.

2. Wie bezahle ich und wo ?

Fahren Sie einfach innerhalb der Einfahrtzeiten zum Kassenhäuschen vor. Dort bezahlen Sie bei unseren Mitarbeitern mittels Girocard oder in bar für 1 Übstunde und können selbstverständlich auch über die bezahlte Zeit hinaus weiter bei uns üben.
Sie bezahlen sodann einfach bei der Ausfahrt am Kassenhäuschen bei unseren Mitarbeitern für je angefangene 30 Minuten gemäß unseren Tarifbestimmungen nach.

3. Bis wann darf ich üben und einfahren ?

Sie dürfen immer bis 1 Stunde vor Schließzeit einfahren.
Unser Kassensystem lässt über die Zeit der letzten Einfahrt keine Einbuchung mehr zu!!

4. Warum brauche ich eine Kfz.-Tageshaftpflichtversicherung in Höhe von 4€ ?


Mein Auto/Motorrad ist doch bereits Kfz.-Haftpflichtversichert ?

Wer bereits im Besitz eines Führerscheins ist, um z.B. bei uns mit einem neuen Auto zu üben, braucht keine Kfz.-Tageshaftpflichtversicherung.
Bitte teilen Sie dies unseren Mitarbeitern direkt vor der Einbuchung/Bezahlung bei der Einfahrt mit.

Wer keinen Führerschein besitzt, weil er z.B. gerade in der Fahrschule den Führerschein erwirbt, braucht auf unserem Verkehrsübungsplatz eine Kfz.-Tageshaftpflichtversicherung in Höhe von täglich 4€.
Die eigene Kfz.-Haftpflichtversicherung bezahlt im Schadensfall nach den eigenen Versicherungsbedingungen nicht oder kann mögliche geleistete Zahlungen über Regreßforderungen bei Ihnen zurückfordern, da Ihre Versicherungsbedingungen einen Führerschein voraussetzen.

5. Wie hoch sind die Deckungssummen der Kfz.-Tageshaftpflichtversicherung ?

Personen-/Sach-/Vermögensschäden:
100 Mio EUR pauschal, Summenbegrenzung auf max. 15 Mio EUR pro geschädigte Person.

Damit liegen die Versicherungssummen deutlich über denen der vorgeschriebenen gesetzlichen Mindestdeckungssummen.

6. Wie alt muss ich mind. als Übender sein ?

Gemäß unserer Platzordnung und unseren Versicherungsbedingungen:

für PKW, B, BE                
= 16 Jahre

für Mofa, Prüfbescheinigung        
= 14 Jahre


für Mokick, 50ccm, AM und Pico- Autos mit kleinem Versicherungskennzeichen        
= 15 Jahre

für Mot., 125 ccm, A1        
= 15 Jahre

Motorräder Klasse A2 und A anhand der gesetzlichen Stufenführerscheinregelung.

7. Was ist bei Motorradübenden mit der Stufenregelung gemeint ?
 
Sie können bei uns nur mit der Motorradklasse und PS-Leistung üben, mit welcher Sie zunächst bei einer Fahrschulanmeldung gesetzlich ausgebildet werden würden.
Dies bedeutet, dass ein 16 Jähriger Motorradübender nicht direkt eine Klasse A, mit z.B. 150 PS-Leistung bei uns üben darf. Hier darf zuerst die Klasse A1 geübt werden.
Weitere Infos unter: www.adac.de/verkehr/rund-um-den-fuehrerschein/klassen/motorrad/

8. Muss ich als Motorradübender immer eine Begleitperson mitbringen ?
 
Nein.
Sie können als Motorradübender bei uns auch alleine üben, indem Sie ggf. das Übmotorrad bringen lassen oder selber auf einem Anhänger bei uns abladen.
Eine weitere Person kann sie begleiten, muss dies aber nicht.
Grundsätzlich darf ein Begleiter als Sozius/"Hintersitzer" nicht auf dem Übmotorrad mitfahren.

9. Ist für die Begleitperson die Probezeit relevant ?

Nein.
Als Begleitperson müssen Sie mind. 21 Jahre alt und im Besitz der jeweiligen Übklasse sein.
Eine Probezeit ist für uns ohne Relevanz.

10. Kann ich mit mehreren Personen auf einem PKW üben ?
 
Ja.
Sie können mit mehreren Personen in einem PKW bei uns üben.
Beachten Sie hierzu die Fahrerwechselzone.
 
11. Muss ich einen Fahrschulvertrag mitbringen oder vorzeigen ?
 
Nein.
Sie können selbstverständlich immer und somit auch außerhalb einer Fahrschulanmeldung jederzeit bei uns üben.
 
12. Stellen wir Übungsfahrzeuge zur Verfügung ?

Nein.
Wir stellen keine Fahrzeuge zur Verfügung.
Jeder Übende bringt ein eigenes Fahrzeug mit.

13. Sind LKW erlaubt ?

Nein.
LKW sind anhand unserer Versicherungsbedingungen nicht erlaubt!



Stand 21.09.2020


 


Weitere Verkehrsübungsplätze

http://www.verkehrsuebungsplatz-info.de/